Referendariat

Skull

Im Referendariat überleben lernen

Die eineinhalb Referendariatsjahre gelten als die härteste Zeit in der Lehrerlaufbahn.
Eine Umfrage der JuPhis hat gezeigt, dass eine große Unsicherheit bezüglich der Zweiten Staatsexamensprüfung besteht. Auch wurde Kritik an der Organisation der Ausbildung durch das IQSH laut.

  • Wir bemühen uns darum, Euch als Referendare in schwierigen Situationen zu unterstützen, Eure Interessen gegenüber dem IQSH zu vertreten.
  • Wir setzen uns für Verbesserungen des Ausbildungssystems und für eine weitergehende Verzahnung von Theorie und Praxis ein. So ist es sicherlich u. a. einer Initiative des Philologenverbandes zu verdanken, dass es mittlerweile den Mentoren wieder gestattet ist, an den Examensprüfungen ihrer Referendare teilzunehmen.
  • Wir leisten gute Unterstützung beim Berufseinstieg, bei Problemen und Fragen zu Schulorganisation sowie rechtlicher Art.
  • Wir setzen uns für gerechte Einstellungschancen für den gesamten Lehrernachwuchs ein.
  • Wir bieten regelmäßige Veranstaltungen zu Einstellungschancen und zur Stellenlage.

Viele der JuPhi haben bereits entscheidende Erfahrungen als Referendar oder Mentor im neuen Ausbildungssystem gesammelt und können Euch beraten. Auch bei Problemen aller Art stehen wir Euch gerne zur Seite. Wichtig für uns ist nur: Wir müssen Eure Wünsche kennen, um sie verwirklichen zu können, deshalb schreibt uns.
Es gibt also viele gute Gründe, Mitglied im PhV S-H zu sein. Die Mitgliedschaft ist während des Referendariats beitragsfrei.
Weitere Informationen zum Referendariat in Schleswig-Holstein bekommst du auf den Seiten des IQSH: